"Liebe mich", eine theatralische Untersuchung von A. Stadler mit Andreas Stadler und Eva Manschott, Szenenfoto

'Liebe mich' ist eine wunderbare theatralische Untersuchung. NZZ

"Liebe mich", eine theatralische Untersuchung von A. Stadler mit Andreas Stadler und Eva Manschott, Regie Lars Wernecke, Flyer

Flyer von Yusuf Etiman

"Liebe mich", eine theatralische Untersuchung von A. Stadler mit Andreas Stadler und Eva Manschott,  Szenenfoto
"Liebe mich", eine theatralische Untersuchung von A. Stadler mit Andreas Stadler und Eva Manschott, Szenenfoto

Andreas Stadler (Remarque)

Eva Manschott (Marlene)


Eva Manschott (Marlene)

Andreas Stadler (Remarque)

LIEBE MICH. Remarques Marlene 

Eine theatralische Untersuchung von Andreas Stadler


Mit Eva Mannschott und Andreas Stadler


Regie Lars Wernecke 


Stückfassung und Produktion Andreas Stadler


Uraufführung Theater Stadelhofen Zürich

 

Deutsche Erstaufführung am 21. September 2002 im Literaturhaus Berlin


Weitere Spielorte Hotel Bleiche Spreewald, Kunstraum Riss Engadin 


Presse

Aus Bruchstücken, die er diesen drei textlichen Ebenen entnahm, hat Stadler mit viel dramaturgischem Geschick eine mosaikartige Szenenfolge zusammengestellt, die sich dem Verhältnis zwischen Remarque und seinem 'Puma', wie er die Dietrich nannte, behutsam annähert, ohne es allzu konkret nachzubilden. Was an der Aufführung besonders fasziniert sind die fliessenden Übergänge und die Art, wie alles diskret in der Schwebe bleibt. Der Zürcher Oberländer